Chill & Paint – Malen und genießen!

Collage und Mischtechnik mit Acryl
Ein Erfahrungsbericht von Michael Topp (6.6.2019)

Bei Chill & Paint ist freie Themenwahl. Alle TeilnehmerInnen können ihre eigenen Ideen einbringen oder an angefangenen Werken weiterarbeiten – und werden köstlich bekocht!
Oder Pía und Pablo vom Studio Macondo schlagen selber ein Thema vor. Auf jeden Fall stehen sie mit Rat und Tat zur Seite. Sämtliche Materialien sind ebenfalls in den 40 Euro pro Abend (140 Euro für 4 Abende) inbegriffen.

Materialien

  • MDF-Platte texturiert, in DIN A 3
  • Zeichenpapier
  • Acrylfarben
  • Ölpastell-Farben
  • Graphitstifte
  • Pinsel
  • Acrylbinder
  • Keramikfliesen, Schere, Gläser mit Wasser

Sommergericht des Tages

  • Salmorejo Cordobés, Tempranillo, Kaffee, Wasser und frisches Obst

Ich entschied mich spontan für etwas sommerlich-zitronig Abstraktes. – Mein Mitstreiter Till wählte Orchideenblüten als Motiv. Mit denen hatte er sich bereits ausgiebig befasst.

Zuerst bemalten wir für den Hintergrund die Vorderseiten unserer Leinwände mit blauer Acrylfarbe. Während des Trocknens zeichnen wir mit Graphitstiften die Figuren für den Vordergrund auf ein separates Blatt Papier.

Inzwischen servierte Pía uns eine fruchtige Salmorejo Cordobés, eine erfrischende kalte Suppe. Sie ist nicht nur eine geniale Malerin, sondern auch Köchin mit Faible für südamerikanische Spezialitäten! Dazu gab es leckeren Tempranillo und anschließend einen Latte Macchiato aus Pablos Espressomaschine. Für unsere lukullischen Genüsse war also bestens gesorgt!

Wir suchen uns die Pastell-Farben für den Vordergrund aus. Meine Palette von blau, türkis und gelb gilt als warm, Tills mit blau, violett und rot als kalt. Die Zwischenstufen mischen wir uns auf eigenen Fliesenkacheln zusammen. Dann bemalen wir die Details unserer Figuren nach Gusto. Sind auch sie trocken, schneiden wir sie aus und leimen sie mit Acrylbinder auf.

Zum Schluss konnten wir noch die Rand- und Zwischenflächen unserer Collagen mit Acryl kolorieren. Je nach Nässe, Farbdicke und Pinselführung entstehen schöne Kontraste und andere effektvolle Strukturen. Mir gefiel die Schlierenbildung besonders. Mein Bild hat was – passt gut in meine Küche!

mitos Collage Foto: Pía Carazo
Chill & Paint: Tills Collage Foto: Pía Carazo
Arbeitstisch Chill & Paint 6.6.2019 (c) Pía Carazo
Till und mito vor ihren Werken. (c) Pía Carazo

Fotos: Pía Carazo – Collagen: MITO, Till Kunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.